Stefan Hartmann / Christian Thiel
Der schöne Schein
Symbolik und Ästhetik von Banknoten
1. Auflage 2016
308 Seiten, 14,8 x 21 cm, zahlreiche farbige Abbildungen, Broschur
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-86646-850-4
Preis: 29,00 EUR

Band zur gleichnamigen Tagung an der Universität Augsburg vom 17. bis 19. Oktober 2014

Banknoten sind die meistverbreiteten Bildmedien der Moderne und fester Bestandteil unseres Alltags. Ihre charakteristische Ästhetik macht sie für jeden unmittelbar als staatliches Wertsymbol erkennbar. Gleichzeitig transportieren sie bestimmte Inhalte und dienen immer auch der staatlichen Selbstdarstellung. Insofern stellen sie wichtige Zeitzeugnisse dar, in denen nicht zuletzt politische Prozesse und gesellschaftlicher Wandel ihren Niederschlag finden.

Die symbolischen und ästhetischen Dimensionen des Papiergeldes fanden bislang in der Wissenschaft kaum Beachtung. Der vorliegende Band möchte einen Beitrag leisten, dies zu ändern. Präsentiert werden die Ergebnisse der ersten interdisziplinären Tagung zur Symbolik und Ästhetik des Papiergeldes. Die Autorinnen und Autoren beleuchten die Gestaltung von Banknoten aus philosophischen, historischen, sozio-logischen, numismatischen und kunstwissenschaftlichen Perspektiven und arbeiten wichtige kulturelle Bedeutungen heraus.

Aus dem Inhalt:
  • Zur Ästhetik und Rhetorik des Geldes
  • Banknoten im Blickpunkt der Wissenschaft
  • George Washington und der US-Dollar
  • Der numismatische Wandel nach dem Ersten Weltkrieg
  • DDR-Banknoten als Spiegel des gesellschaftlichen Wandels
  • Motivkunde des syrischen Geldes
  • Papiergeld und afrikanische Dekolonisation
  • Bildpolitik der neuen Euro-Banknoten
  • Ästhetik des Sicherheitsdrucks
  • Banknoten im Dienste der Subversion
  • Visuelle Symbolik von virtuellen Währungen

    
Buchtipp
Ausländische Geldscheine unter deutscher Besatzung
Während die Besatzungsausgaben für deutsch besetzte Gebiete in beiden Weltkriegen schon im Standardkatalog zum deutschen Papiergeld Die deutschen Banknoten ab 1871 von Holger Rosenberg aufgeführt sind, so hat man bisher die in den besetzten oder abhängigen Gebieten umgelaufenen ausländischen Noten sowie die unter deutschem Einfluss ausgegebenen Geldscheine kaum in der Literatur beachtet. Der vorliegende Katalog betritt Neuland und schließt eine wichtige Lücke in der deutschen und internationalen Fachliteratur. Mit seinen umfangreichen Einleitungen ...