Ursula Kampmann
Die Münzen der römischen Kaiserzeit
2. Auflage 2011
544 Seiten, 17 x 24 cm, zahlreiche Schwarz-Weiß-Abbildungen, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-86646-071-3
Preis: 39,90 EUR

  • Das Korpus- und Zitierwerk zu den Münzen der römischen Kaiserzeit
  • Sehr viele Abbildungen, exakte Beschreibungen und mit aktuellen Bewertungen
Vom Kankelfitz zum Kampmann: die Neubearbeitung des Klassikers hat sich in den letzten Jahren zu dem deutschsprachigen Standardwerk für die Münzen der römischen Kaiserzeit entwickelt und liegt jetzt in einer überarbeiteten Neuauflage vor. Sammler und auch Händler haben diesen Katalog zu schätzen gelernt: übersichtlich geordnet und reich illustriert gibt er mit Bewertungen in den Erhaltungsstufen "schön", "sehr schön" und "vorzüglich" dem Anfänger und dem Fortgeschrittenen die richtigen Anhaltspunkte für eine konkrete Bestimmung und Bewertung einer Münze. Eine ausführliche Einleitung vermittelt die wichtigsten Grundlagen zum Sammeln römischer Münzen. Der Katalog ist nach Kaisern und ihren Familienangehörigen unterteilt, wobei jedem Kaiser seine Biografie, Informationen zur Münzgeschichte und Hinweise für den Sammler - soweit nötig - vorausgeschickt werden. So haben die wichtigsten Münztypen der römischen Kaiserzeit, denen ein Sammler in Auktionen und auf Münzbörsen begegnet, in den Katalog Eingang gefunden. Die zweite Auflage wurde überarbeitet und erweitert, die Bewertungen auf den neuesten Stand gebracht. Dies sowie die Ausführlichkeit und die leichte Benutzbarkeit machen den Kampmann zum unverzichtbaren Standardwerk.

    
Buchtipp
Die Münzen und Medaillen Fürst Rainiers III. von Monaco ...
  • Zweisprachig: in deutsch und französisch

S.D. Fürst Rainier III. war ein engagierter Numismatiker und Philatelist. Der Schwerpunkt der Münzemissionen in seiner Regierungszeit lag in dem Bestreben, Zahlungsmittel für den Geldumlauf bereitzustellen. Daneben erschienen eine Reihe von Gedenkprägungen und spezielle Ausgaben für Sammler, die als Proben (Essai) oder auch als doppelt dicke Abschläge (Piéfort) hergestellt wurden. Wesentliche Wegmarken sind die Währungsreform des Französischen Franc 1960 und die Einführung ...