Welt des Sammelns
Messetermine 2018
Im Jahr 2018 finden Sie unseren Messestand auf folgenden Börsen:




  • 02. - 04.02.2018       World Money Fair, Berlin

  • 03. - 04.03.2018       Numismata, München

  • 06. - 07.04.2018       Numismata, Wien

  • 22. - 23.09.2018       Stuttgarter Münzenmesse, Stuttgart

  • 20. - 21.10.2018       Numismata, Berlin

  • 03. - 04.11.2018       Numismata, Frankfurt/Main







Neuerscheinungen
Hans-Ludwig Grabowski
Katalog aller 0-Euro-Souvenirscheine
Der erste umfassende Katalog!



Das neue Sammelgebiet der 0-Euro-Souvenirscheine eroberte 2015 von Frankreich aus beginnend und mit den ersten deutschen Souvenirnoten 2016, denen bald schon solche in weiteren Ländern, wie Belgien, der Schweiz und Österreich, folgten, die Herzen völlig neuer Sammlerkreise, aber auch klassischer Regional- und Geldscheinsammler.



Mittlerweile gibt es über 500 Motive und nun auch schon die ersten für China. Die Idee schlug ein wie eine Bombe. Bedeutende Sehenswürdigkeiten, wie Schlösser, Museen oder Freizeitparks, stellen einen Souvenirschein- Automaten auf, der ihnen zur Verfügung gestellt wird. Sie bezahlen 1 Euro pro Schein und der Automat spuckt sie für 2 Euro aus. Pro Schein können Museen also 1 Euro einnehmen, der ihnen und ihrem Erhalt zugute kommt. Besonders asiatische Touristen waren sofort begeistert und bald auch schon Sammler in ganz Europa. Ein wichtiger Grund für diese Begeisterung ist, dass die Scheine von einer echten Banknotendruckerei hergestellt werden, auf echtem Banknotenpapier und mit echten Sicherheitsmerkmalen - genehmigt von der EZB.



Nun erscheint der erste Katalog, der alle 0-Euro-Souvenirscheine aller Länder aufführt und farbig abbildet, die Sehenswürdigkeiten beschreibt, die Auflagen listet und bewertet.
Mario Kamphoff
Die 2-Euro-Münzen
 

  • Die ideale Richtschnur zum Aufbau einer 2-Euro-Münzen-Sammlung

  • Mit aktuellen Bewertungen




Mit 19 verschiedenen Länderausgaben ist der Euro eines der abwechslungsreichsten und vielfältigsten Sammelgebiete überhaupt. So ist es nicht weiter überraschend, dass sich manche Gebiete besonderer Beliebtheit erfreuen, ist es doch schwierig, alle Euro-Münzen zu sammeln. Vor allem die 2-Euro-Münzen kristallisierten sich dabei deutlich heraus.



Neben den Umlaufmünzen gibt es auch 2-Euro-Sondermünzen, die in allen Euro-Ländern gültige Zahlungsmittel sind. Obwohl ursprünglich nicht vorgesehen, durfte ab 2004 jedes Euro-Land einmal im Jahr eine 2-Euro-Sondermünze herausbringen. Mittlerweile hat sich die Anzahl der Ausgaben auf zwei, und bei gleichzeitiger Gemeinschaftsausgabe aller Euro-Länder auf drei Stück pro Jahr erhöht.



Als erstes Land nutzte Griechenland im Sommer 2004 anlässlich der Olympischen Spiele diese Möglichkeit. 2007 gab es die erste Gemeinschaftsausgabe (50 Jahre Römische Verträge) aller EU-Mitgliedsstaaten, welche den Euro als Zahlungsmittel führen.



Im Katalog findet der Sammler sämtliche 2-Euro-Münzen aller Euro Länder inklusive der Kleinstaaten Andorra, Monaco, San Marino und dem Vatikan. Besondere Aufmerksamkeit erhalten dabei die offiziell ausgegebenen 2-Euro-Stücke in Foldern, Münzkarten und Blis-ter, sowie Ausgaben in der Qualität Polierte Platte.



Nach einer Einleitung zur Geschichte des Euro im Allgemeinen und der 2-Euro-Münzen im Speziellen folgt ein durchgehend farbiger Katalogteil. Alle Münzen sind beschrieben, mit aktuellen Auflagezahlen versehen und marktgerecht bewertet. Für den Sammler von 2 Euro Münzen stellt dieser -Katalog die ideale Richtschnur für den Aufbau und die Verwaltung seiner eigenen Sammlung dar.

 
Ursula Kampmann
Der Wiener Philharmoniker
Weit mehr als 113 Millionen Wiener Philharmoniker wurden seit seiner Einführung verkauft. Eine beeindruckende Zahl! Damit gehört die österreichische Anlagemünze zu den beliebtesten ihrer Art weltweit. Das ist überraschend. Vor allem wenn man bedenkt, dass Österreich über keine eigenen Goldvorkommen verfügt.

Der Wiener Philharmoniker ist eine österreichische Erfolgsgeschichte. Dieses Buch erzählt seine Geschichte. Sie erfahren erstmals, warum Österreich eine Anlage-münze brauchte, woher das Gold für den Philharmoniker kam, welche Umstände zum Verkauf des österreichischen Hauptmünzamts an die Oesterreichische Nationalbank führten, und wie der Wiener Philharmoniker zum Wiener Philharmoniker wurde.

Jörg Nimmergut / Klaus H. Feder / Uwe Kasten
Deutsche Orden und Ehrenzeichen

  • das Standard- und Zitierwerk für deutsche Orden

  • enthält durchgehend farbige Abbildungen sowie aktuelle Marktpreise


Mehr als nur einen Überblick, vielmehr eine vollständige Aufstellung aller deutschen Orden und Ehrenzeichen seit 1933 erhält der Leser mit diesem Katalog. Dieser hat sich über die Jahre zum Bestseller entwickelt und kein Sammler oder Händler kommt mehr an ihm vorbei. Alle staatlich verliehenen Orden und Ehrenzeichen des Deutschen Reichs 1933 - 1945 (Drittes Reich), der Bundesrepublik - inklusive der Orden der deutschen Bundesländer nach 1945 - sowie der DDR sind enthalten. Über 1.600 durchgehend farbige Abbildungen zeigen die Stücke mit Vorder- und Rückseite. Die aktuelle Auflage wurde den neuesten Erkenntnissen angepasst und grundlegend überarbeitet. Die Orden und Ehrenzeichen wurden neu und marktgerecht bewertet.
Johannes Huber
Mythos Freimaurer
Gerade die Gründung der Vereinigten Staaten und die Französische Revolution im 18. Jahrhundert gelten bei zahlreichen Verschwörungstheoretikern bis heute als "Werk der Freimaurer".



Johannes Huber zeigt in diesem Buch, was die wirklichen Ziele der Freimaurerei sind und welchen Einfluss die Freimaurer tatsächlich auf den Ausbruch der großen Revolutionen des 18. Jahrhunderts hatten. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Mystik und bis heute ungeklärter Fragen.

 
Gerhard Schön
Euro Münzkatalog

  • 17. Auflage 2018: der Topseller unter den Euro-Münzkatalogen

  • übersichtlich und vollständig


Mit dem Euro-Münzkatalog von Gerhard Schön ist der Sammler bestens beraten und hält eine zuverlässige und übersichtlich aufbereitete Informationsquelle in den Händen. Die 17. Auflage dieses Topsellers wurde wiederum überarbeitet und den Entwicklungen des letzten Jahres angepasst. Alle Münzen wurden hinsichtlich des aktuellen Marktgeschehens unter Berücksichtigung der neuesten Preisentwicklungen bewertet. Sie sind in Originalgröße mit Vorder- und Rückseite abgebildet. Alle bereits erschienenen und angekündigten Euros sind erfasst und mit den tatsächlichen Prägezahlen versehen.



Der Sammler erhält einen kompletten Überblick aller Umlaufmünzen, Gedenkmünzen, Kursmünzensätze und Starterkits und alle für ihn wichtigen Informationen, die leicht verständlich und übersichtlich aufbereitet sind: Gewichte und Prägezahlen nach Jahrgängen und Münzstätten, Motiverläuterungen, Randschriften, Münzgestalter,  Ausgabetermine und vor allem die aktuellen Marktpreise.

 

  • alle Münzen in Originalgröße mit Vorder- und Rückseite abgebildet

  • alle bereits erschienenen und angekündigten Euros erfasst

  • mit den tatsächlichen Prägezahlen

  • neueste Preisentwicklungen berücksichtigt


Martin Fischer
Faszination Junghans
Sieben Jahrzehnte Armbanduhren aus Schramberg!

Das Buch "Faszination Junghans" beschäftigt sich mit den Armbanduhren des Schwarzwälder Traditionsunternehmens Junghans von den 1920er Jahren bis in die 1990er Jahre hinein.

Als zwischenzeitlich größter Uhrenhersteller der Welt und drittgrößter Hersteller von Armbanduhrchronometern in den 60er Jahren produzierte Junghans eine enorme Fülle an unterschiedlichsten Zeitmessern für das Handgelenk.



In seinem Buch erläutert der Autor Martin Fischer die Besonderheiten der einzelnen Uhrwerke mit Schwerpunkt auf den mechanischen Armbanduhren aus Schramberg. Neben einer nahezu vollständigen Auflistung der Uhrwerke und deren Abbildungen werden Hintergrundinformationen zur Technik, Zusammenarbeit mit anderen Firmen und diverse Prototypen aufgezeigt. In mehreren Sonderkapiteln werden beispielsweise die für Junghans typische Meisterserie, die hochwertigen Chronometer und die heute gesuchten Olympic-Modellen, die zu den Olympischen Spielen 1972 in München aufgelegt wurden, vorgestellt.

 
Rainer Pudill
Göttlicher Antinoos
Nicht nur literarisch blieb Antinoos präsent, Rezeptionen gibt es in allen Kunstgattungen bis heute, wie Statuen und Büsten, Gemmen und Kameen, Medaillons und Plaketten, Porzellan, Zeichnungen und Grafiken. Auf den Fresken von Raffael in der römischen Villa Farnesina, die das Göttermahl zum Thema hat, wird Antinoos als Hermes neben der Sphinx dargestellt, und mit der Skulptur des Propheten Jonas in Santa Maria del Popolo/Rom findet der vergöttlichte Jüngling gewissermaßen Einzug in die katholische Kirche.
Jürg Richter
Die Schützentaler und Schützenmedaillen der Schweiz
Das vorliegende Buch, welches zusätzlich ebenfalls komplett ins Englische übersetzt wurde, befasst sich sowohl mit der Geschichte als auch den historischen Hintergründen der Schützentaler und Schützenmedaillen der Schweiz.

Über 2500 Taler und Medaillen von den Anfängen im frühen 17. Jahrhundert bis ins Jahr 1960 wurden detailliert aufgelistet und mehrheitlich abgebildet.

Von gravierten Einzelanfertigungen bis hin zu Medaillen mit einer Auflage von mehreren Tausend Exemplaren wurden sämtliche Stücke mit einer Seltenheitsangabe sowie zwei Bewertungen für die Erhaltungen "vz-unz / AU53" sowie "FDC / MS64" ergänzt.

Als Novum wurde erstmals bei den häufigeren Stücken auch eine Marktverfügbarkeit ermittelt, welche es dem Sammler ermöglichen soll abzuschätzen, wie häufig oder wie selten eine entsprechende Medaille heute wirklich ist.

Drei verschiedene Index-Kategorien, chronologisch nach Jahrgängen, alphabetisch nach Ortschaften sowie ebenfalls alphabetisch nach Umschriften, ermöglichen es dem Sammler, praktisch jede Medaille effizient zu bestimmen und im Katalog nachzuschlagen.

Die jetzige zweite Auflage ist wesentlich erweitert worden, insbesondere was Informationen zu den einzelnen Medaillen anbelangt. Dabei wurden mehrere hundert neu entdeckte Exemplare aufgenommen, beschrieben und bewertet.

Was die Bewertungen anbelangt so wurden diese von Grund auf neu überarbeitet und den aktuellen Marktverhältnissen angepasst.

Damit wird dieses Buch zu einem unentbehrlichen Referenzwerk, wenn es um die Bestimmung sowie die Bewertung von Schützentalern und Schützenmedaillen der Schweiz geht.



 
Jörg Nimmergut / Anke Nimmergut
Deutsche Orden und Ehrenzeichen (OEK)
40 Jahre OEK!



  • 21. überarbeitete und erweiterte Auflage

  • durchgehend farbig und mit aktuellen Marktpreisen bewertet

  • das Standard- und Zitierwerk für deutsche Orden





Ob bei Auktionen, beim Besuch auf Sammlermessen oder Flohmärkten: Der allseits als "OEK" bekannte Deutschland-Katalog ist immer ein nützlicher Ratgeber und unumgängliches Zitierwerk. Als einziger Gesamtkatalog deutscher Orden und Ehrenzeichen für diesen Zeitraum hat sich der "OEK" seit 40 Jahren bewährt und gilt europaweit als das Standardwerk für die deutschen Orden und Ehrenzeichen seit 1800 bis zum Ende des Dritten Reiches.



Er enthält fast 4100 Nummern, davon allein über 800 Nummern im Dritten Reich. Mit nahezu 200 neuen farbigen Abbildungen ist die jetzige 21. Auflage wiederum umfangreich aktualisiert und erweitert und mit den aktuellsten Marktpreisen versehen worden.



Durch die Mitarbeit namhafter Sammler, Auktionshäuser und Händler erfüllt der "OEK" seit Langem den Anspruch, von Sammlern für Sammler gemacht und ein Spiegel des Marktes zu sein.